Christine Brandstätter

1944 * in Wien, 

seit 1963 in München wohnhaft, 

beschäftigt sich seit 1981 mit Aquarellmalerei (unter Anleitung des 1982 Münchner Kunstmalers Hermut Geipel) 

1983 entstehen die ersten Radierungen 

1985 Porzellanmalerei 

seit 1991 llustrationen von Geschenkbüchern, Karten, Briefkartenserien, Schmuckpapiere und Kalender 

1999 - 2007 Studienreisen nach Piestany (Slowakei), in die Toskana, Steiermark (Österr. Toskana), nach Brixen, Südtirol, Griechenland 

1999/ 2000 Teilnahme an der Frühjahrsausstellung der Münchner Künstlergenossenschaft (kgl. priv. v. 1868) 

Seit 2000 Body Art zusammen mit dem Fotokünstler Rüdiger Tantow 

2005 erstmalige Beschäftigung mit Siebdruck bei Gabriele Huber - Thoma 


Arbeiten im Öffentlichen Raum : 

2005 Hintergrundlandschaft (Aquarell) für das Rekonstruktionsmodell eines bronzezeitlichen Gräberfeldes von Schwend für das Amberger Zweigmuseum der Archäolog. Staatssammlung München 


Prämierungen: 

1988 Garatshausen (Geldpreis) 

2003 Commune di Vico del Gargano (Medaille, Donna nell `Arte) 

2006 1.Preis, International. Wettbewerb der F.E.B.A.C. Messina, (Europäischer Preis TINDARI) 


Dozententätigkeit: 

seit 2001 Dozententätigkeit privat und in Akademien


www.christine-brandstaetter.com