Monotypie & Collage

Kristiane Semar

15.-17. Juni 2018

Kristiane Semar
Kristiane Semar

Kursbeschreibung

 

 

Monotypie bedeutet Einmaldruck, denn es entsteht pro Zeichnung ein Ein- zelwerk, also ein Unikat. Sie eignet sich sehr gut, um sich mit einem Thema in einer Serie von Zeichnungen auseinanderzusetzen. Die Monotypie gehört zu den Flachdrucktechniken. Monotypie kann spontan und schnell sein, aber auch detailliert und extrem fein. Die Technik, einmal erlernt, ist sehr einfach, und erlaubt einen sehr individuellen Ausdruck. Beim Zeichnen kann man eine besondere Art von Konzentration erleben und Sensibilität üben.

 

Die Monotypien können entweder schwarz-weiß angelegt werden oder mit Aquarellfarben koloriert werden. Sehr interessant wird es auch, wenn man die Zeichnungen mit Kollagen kombiniert. Die Papiere der Kollage erzählen oft eine Geschichte und fügen so der eigenen Zeichnung weitere Assozia- tionen, Erinnerungen oder Aussagen hinzu, oder eine ganz überraschende Wendung. 

 

Um den Kurs für Sie effektiver zu gestalten, ist der Kurs auf maximal acht Teilnehmer beschränkt.

 

Kursname: Monotypie & Collage

Kursnummer: 18-06KSE

Termin: 15.-17. Juni 2018

Zeit: Freitag - Sonntag, 10–17 Uhr

Kurstage: 3

Kursgebühr: 300 €

Für: Anfänger und Fortgeschrittene

Teilnehmer: 6–8 Personen

Dozentin: Kristiane Semar